KREIDEZEIT Marmor Faserputz

Mit dem Marmor Faserputz hat die Marke KREIDEZEIT einen Spachtelputz in ihrem Sortiment, der sich mit seiner feinen Körnung von maximal 0.5mm durch eine gute Modellier- und Strukturierbarkeit auszeichnet. Der Putz ist für den Innenbereich gedacht und verwendet als Bindemittel Kasein. Dieses besitzt eine hohe Klebekraft und sorgt dafür, dass sich der Putz auf den verschiedensten Untergründen wie Beton, andere Putze oder Trockenbau problemlos auftragen lässt. Tipp: Der Marmor Faserputz von KREIDEZEIT eignet sich hervorragend zum vollflächigen Verspachteln auf Gipsfaserplatten und Gipskarton. Weiterhin kann der Putz auch auf alte Dispersionsanstriche aufgetragen werden sowie auf Holzwerkstoffen, wenn diese denn ein geeigneter Träger für Putzanstriche sind.

Problemlos abtönbar mit den KREIDEZEIT Pigmenten

Auf alte Ölfarbenanstriche kann der Putz nur dann aufgetragen werden, wenn der Untergrund durch Anlaugen entsprechend vorbehandelt wurde. Als Untergrund nicht geeignet sind Oberflächen aus Metall sowie Kunsstoffbeschichtungen. Tipp: Der Marmor Faserputz kann mit bis zu 10% KREIDZEIT Mineral-, Erd- und Spinellpigmenten abgetönt werden.

Überschaubar viele Inhaltsstoffe für ein überzeugendes Ergebnis

Marmormehle und Marmorsande, Kreide und Porzellanerde, Kasein, Cellulosefasern und Soda – das sind die Bestandteile des Marmor Faserputzes von KREIDEZEIT.

Wie wird der Marmor Faserputz verarbeitet?

Sie können den Putz auf verschiedene Weise verarbeiten. Zum einen ist es möglich, den Faserputz zunächst mit einem Glätter zu spachteln und dann mit einem Schwamm oder einer Fassadenbürste zu verreiben. Zum anderen können Sie für die Verarbeitung eine Fasadenbürste oder ein Airless-/Putzspritzgerät verwenden. Wichtig: Tragen Sie während der Verarbeitung stets eine Schutzbrille.

Tipp: Weitere Hinweise zur Verarbeitung sind im Technischen Merkblatt zu finden.